Geschenkeschrank

Etwas verschenken, ohne zu wissen an wen? Genau das ist beabsichtigt. In immer mehr Städten wird diese Möglichkeit geboten. Bewohner und Passanten können sich unbekannterweise eine Freude machen, indem sie an dafür vorgesehenen Stellen Geschenke deponieren oder eben aussuchen und mitnehmen.  Die Idee entstand ursprünglich in Berlin und hat sich mittlerweile in München, Paris, San Francisco,… aber auch in vielen kleineren Städten und Ortschaften etabliert.

Das Prinzip ist einfach: Jeder, der möchte, kann im Vorbeigehen etwas kostenlos hinein legen und/oder heraus nehmen.

In unseren Schrank dürfen Bücher, CD’s, DVD’s und Spiele.

Jeder darf Sachen aus dem Schrank mitnehmen, ohne sich verpflichtet zu fühlen, etwas hineinzulegen. Hauptsache, man nimmt sich etwas, wofür persönliches Interesse oder Verwendung besteht und man sich selbst oder jemand anderem eine Freude bereiten kann.

Der Schrank steht überdacht gegenüber vom Patchwork.

Gestaltet wurde er von unseren Besuchern gemeinsam mit Jan Alimohammadian, weshalb uns der Schrank noch mehr am Herzen liegt. In liebevoller Erinnerung an Jan.